Das Privatgutachten

Gutachten, die außerhalb von Gerichtsverfahren für private Auftraggeber erstattet werden. Einen solchen Auftrag zur Erstattung eines Gutachtens können Versicherungen, Verwaltungen, Organisationen, Firmen, Verbände und vergleichbare Einrichtungen, juristische und private Personen erteilen.

Das Schiedsgutachten

Das Schiedsgutachten bindet den Auftraggeber und die betroffene Gegenseite, die sich im Schiedsgutachtenvertrag dem Schiedsgutachten unterworfen haben. Das Schiedsgutachten ist somit im Regelfall ein gutes und nicht angreifbares Instrument zur objektiven Klärung von Zweifeln und Streitfragen, die im Rahmen eines Vertragsverhältnisses auftauchen.

Das Gerichtsgutachten

Das Gerichtsgutachten wird im Zivilprozeß vom Gericht als Beweismittel angefordert. Form, Verhaltensweisen und Methodik bei Erstellung des Gutachtens sind eindeutig definiert. Das Regelwerk ist außerordentlich umfangreich.

Das selbständige Beweisverfahren

Das selbständige Beweisverfahren dient zur Aufklärung eines Sachverhaltes, um die Vergleichsmöglichkeiten der Beteiligten zu verbessern und/ oder kosten- und zeitaufwendige Gerichtsprozesse zu vermeiden. Der Sachverständige wird vom Gericht bestimmt.

Bei allen Formen der gutachterlichen Tätigkeit ist der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige gleichermaßen an seine Pflichten gebunden.


design© 2004,